Über 60 Jahre Flucht und Vertreibung

Home weitere Infos Inhalt / Suche Copyright Impressum TV-Kanal

  

Gruppe Düsseldorf

  

Mit uns im Dialog bleiben ...
... mit den ODF-Foren auf Yahoo ... auf YouTube ... auf twitter ... auf facebook ... auf meinVZ

weitere Infos
 

Landsmannschaft Ostpreußen Landesgruppe NRW e.V.


Die Landsmannschaft  Ostpreußen ist EUFV-Gründungsmitglied
Die Landsmannschaft
 Ostpreußen ist EUFV-
Gründungsmitglied

Gedenkschrift:
Gedenkschrift - 70 Jahre LO-NRW
70 Jahre LO Landesgr. NRW
für weitere Infos hier klicken

Die Deutschen in Polen 1918-1939 - Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Fröschle

für weitere Infos hier klicken

Danzig und Ostpreußen - zwei Kriegsanlässe 1939. Vortrag von Gerd Schultze-Rhonhof

für weitere Infos hier klicken

Danzig und Ostpreußen - zwei Kriegsanlässe 1939. Vortrag von Gerd Schultze-Rhonhof
für weitere Infos hier klicken

Legende und Wirklichkeit. Die polnischen Ostgebiete im neuen Licht: Amtliche Ziffern und Fakten widerlegen Propaganda.
für weitere Infos hier klicken

Verlag Heiligenwalde - Für weitere Infos hier klicken!

Verlag Heiligenwalde


Gruppe Düsseldorf - Nachrichten-Übersicht 2015:

      Nachrichtenarchiv 2014
      Nachrichtenarchiv 2013
      Nachrichtenarchiv 2011
 

Das Datum in der Übersichtszeile bezieht sich immer
auf das Erscheinungsdatum der jeweiligen Nachricht

 

aktuelle Veranstaltungstermine 2015 der Gruppe Düsseldorf

Düsseldorf – Jeden Mittwoch, 18.30 bis 20 Uhr, GHH/Eichendorff-Saal, I. Etage: Chorporbe der Düsseldorfer Chorgemeinschaft Ostpreußen – Westpreußen -  Sudetenland  unter Leitung von Radostina Hristova.

Düsseldorf – Donnerstag, 15. Januar, 10 Uhr, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH), Bismarckstraße 90: Tagung der Arbeitsgemeinschaft Ostdeutscher Museen zum Thema „Heimatstuben und Sammlungen in NRW“

– Sonntag, 18. Januar, 16.30 Uhr, Raum 412, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH), Bismarckstraße 90: „Die Ratten von Gerhart Hauptmann“, Vortrag von Winfried Halder

– Montag, 19. Januar, 19 Uhr, Ausstellungsraum, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH), Bismarckstraße 90: Ausstellungseröffnung „Erinnertes leben – gelebte Erinnerung“ von Arno Surminski.

Düsseldorf – Mittwoch, 21. Januar, 15 Uhr, Eichendorff-Saal, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH), Bismarckstraße 90: Film Dr. Schiwago (USA 1965)

– Mittwoch, 28. Januar, 15 Uhr, Eichendorff-Saal, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH), Bismarckstraße 90: Film „Der Streit um den Sergeanten Grischa (DDR 1967)

– Sonnabend, 31. Januar, 14 Uhr, Eichendorff-Saal, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH), Bismarckstraße 90: Ostdeutscher Karnevalsnachmittag für alle Landsmannschaften (Eintritt sieben Euro)

– Mittwoch, 4. Februar, 15 Uhr, Raum 311, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH), Bismarckstraße 90: Ostdeutsche Stickerei mit Helga Lehmann und Christel Knackstädt

– Mittwoch, 4. Februar, 15 Uhr, Eichendorff-Saal, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH), Bismarckstraße 90: Film „Im Herzen von Ostpreußen.

Düsseldorf – Donnerstag, 5. Februar, 19.30 Uhr, Raum 412, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): Offenes Singen mit Barbara Schoch

– Freitag, 6. Februar, 19 Uhr, Konferenzraum, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): „Kriegerdenkmal 1914 – Hundert Jahre später“, Lesung mit Franz Heinz

– Mittwoch, 11. Februar, 19 Uhr, Saal 1, VHS Düsseldorf, Bertha-von-Suttner-Platz 1: „Wir Angepassten. Überleben in der DDR“. Buchpräsentation mit Roland Jahn. Kartenreservierungen unter Telefon (0211) 92427. Entgelt: Sechs Euro.

Düsseldorf – Freitag, 13. Februar, 18 Uhr, Restaurant Lauren’s, Bismarckstraße 62: Stammtisch.

– Donnerstag, 19. Februar, 19 Uhr, Konferenzraum, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): „Das preußische Arkadien“, Buchvorstellung mit Hans-Dieter Rutsch.

Düsseldorf – Mittwoch, 25. Februar, 8.40 Uhr: Tagesexkursion zur Sonderausstellung „Kreisauer Kreis“ im Haus Schlesien, Königswinter.

– Donnerstag, 26. Februar, Konferenzraum, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH), Bismarckstraße 90: „Weggewaschen ohne Spur? Die Habsburger Monarchie und der Erste Weltkrieg“, Vortrag von Professor Matthias Stickler.

– Mittwoch, 4. März, 15 Uhr, Raum 311, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): ostdeutsche Stickerei mit Helga Lehmann und Christel Knackstädt.

– Mittwoch, 4. März, 19 Uhr, Konferenzraum, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): „Die Ansiedlung polnischer Remigranten aus Nordrhein-Westfalen in Polen in den Jahren 1948–1950“, Vortrag von Arkadiusz Welniak.

– Donnerstag, 5. März, 19.30 Uhr. Raum 412, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): Offenes Singen mit Barbara Schoch.

Düsseldorf – Freitag, 6. März, 19 Uhr, Eichendorff-Saal, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): „Zuflucht in der Musik“ – Konzert mit dem Janacék Trio, das Werke tschechischer jüdischer Komponisten aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges spielt.

– Montag, 9. März, 19 Uhr, Ausstellungsraum, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): „Russen, Juden, Deutsche“ – Eröffnung der Fotoausstellung (9. März bis 30. April) von Michael Kerstgens.

Düsseldorf – – Freitag, 13. März, 18 Uhr, Restaurant Lauren’s, Bismarckstraße 62: Stammtisch.

– Sonnabend, 14. März, 10 Uhr, Oberhausen: Delegierten-, Kultur-, und Frauentagung.

– Sonnabend, 14 März, Konferenzraum, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): Vortrag „Frühling in Schlesien“.

– Dienstag, 17. März, 19 Uhr, Konferenzraum, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): Sergej Lochthofen stellt seine Bücher „Grau“ und „Schwarzes Eis“ vor.

– Freitag, 20. März, 15 Uhr, Konferenzraum, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): Vorbesprechung der Studienreise nach Polen.

– Mittwoch, 25. März, 18 Uhr, Konferenzraum, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH); „Jakobowsky und der Oberst“, Filmvorführung mit Einführung von Professor Volkmar Hansen alässlich des 70. Todestages von Franz Werfel.

Düsseldorf  – Donnerstag, 26, März, 8.40 Uhr: „Auf dem Weg zum Weltfrieden?“ Besuch des UN-Campus in Bonn (Tagesexkursion)

– Donnerstag, 26. März, 19 Uhr, Eichendorff-Saal, Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH): „Licht! Kamera! Korngold!“ – musikalisches Porträt des Komponisten Erich Wolfgang Korngold.

Düsseldorf –  Montag, 13. April, 18. Uhr, Eichendorff-Saal, GHH: „200 Jahre Otto von Bismarck“ – filmische Annäherung und Vortrag von Dr. Susanne Brandt.

– Dienstag, 14. April, 7 bis 21 Uhr: „Politik vor Ort“ – Tagesexkursion zum Europäischen Parlament nach Brüssel. – Donnerstag, 16. April, 19.30 Uhr, Raum 412, GHH: Offenes Singen.

– Donnerstag, 23. April, 9.30 Uhr: Tagesfahrt nach Bergisch-Gladbach zum Rheinischen Industriemuseum-Papiermühle Alte Dombach. In einer einstündigen Führung wird gezeigt, wie Papier einst hergestellt wurde und heute noch wird. Ein Mühlrad, ein Lumpenstampfwerk und eine Laborpapiermaschine erleben Sie in Aktion. Die mächtige Papiermaschine aus dem Jahre 1889 beeindruckt mit ihren 40 Metern Länge und fünf Metern Höhe. Freundschaftsbüchlein und historische Verpackungen erzählen vom Papiergebrauch in früheren Zeiten. Wie die Papiermacherfamilien im 19. Jahrhundert lebten, können Sie in einem kleinen Arbeiterwohnhaus nacherleben. Etwa um 12.30 Uhr geht es zurück zum Bus und nach einer kurzen Fahrt zu einem Restaurant, einem denkmalgeschützten, typischen Bergischen Fachwerkhaus. Später ein kleiner Ortswechsel nach Altenberg zum individuellen Aufenthalt für einen Bummel mit Kaffeepause und/oder dem Besuch des „Bergischen Doms“. Um 17 Uhr geht es zurück nach Düsseldorf. Geplante Ankunft gegen 18 Uhr. Die Kosten für Busfahrt in modernem Reisebus, Eintritt und Führung LVR Museum Papiermühle Alte Dombach und Mittagessen betragen 50 Euro. Weitere Informationen, Telefon (0211) 682318.

Düsseldorf – Mittwoch, 29. April, 15 Uhr, Eichendorff-Saal, Stiftung Gerhart-Hauptmann-Haus (GHH), Bismarckstraße 90: Filmvorführung „Das siebte Kreuz“ nach dem Roman von Anna Seghers.

– Dienstag, 5. Mai, 19 Uhr, Konferenzraum: „Böhmische Dörfer“ – Film und Gespräch mit Jana Cisar und Peter Zach.

– Mittwoch, 6. Mai, 15 Uhr, Raum 311, GHH: Ostdeutsche Stickerei mit Helga Lehmann und Christel Knackstädt.

Düsseldorf – Freitag 8. Mai, 18. Uhr, Restaurant Lauren’s, Bismarckstraße 62: Stammtisch.

– Sonnabend, 9. Mai, 7.30 bis 19.30 Uhr: „Kalter Krieg in der Eifel“ – Tagesexkursion zum Bunker der Landesregierung NRW nach Urft.

– Montag, 11. Mai, 19 Uhr, Konferenzraum, GHH: „Der Erste Weltkrieg in den Teilungsgebieten Polens“ – Vortrag von Dr. Wolfgang Kessler.

Düsseldorf – Donnerstag, 21. Mai, 19.30 Uhr, Raum 412, GHH: Offenes Singen mit Barbara Schoch.

Düsseldorf – Sonnabend, 23. Mai, bis Sonntag, 24. Mai: 66. Sudetendeutscher Tag in Augsburg unter dem Motto „Menschenrechte ohne Grenzen“.

Düsseldorf –  Mittwoch, 3. Juni, 15 Uhr, Raum 311, GHH; Ostdeutsche Stickerei mit Helga Lehmann und Christel Knackstädt.

Düsseldorf –  Donnerstag, 11. Juni, 19 Uhr, Konferenzraum, GHH: „Wien 1814/15 – Versailles 1919 – Potsdam 1945. Friedenskonferenzen im Vergleich“ – Vortrag von Professor Guido Thiemeyer.

– Freitag, 12. Juni, Restaurant Lauren’s, Bismarckstraße 62: Stammtisch.

Düsseldorf –  Montag, 15. Juni, 19 Uhr, Raum 412, GHH: „Stalin und der große Vaterländische Krieg“ – Vortrag von Professor Stefan Creuzberger.

Düsseldorf – Donnerstag, 25. Juni, 19.30 Uhr, Raum 412, GHH: Offenes Singen mit Barbara Schoch.

Düsseldorf – Sonntag, 26. Juli, 9.30 Uhr, Mariendom Neviges, Velbert/Rheinland: Pontifikalamt zum 20-jährigen Jubiläum „Mutter-Anna-Wallfahrt“

Düsseldorf – Mittwoch, 5. August, 15 Uhr, Raum 311, GHH: Ostdeutsche Stickerei mit Helga Lehmann und Christel Knackstädt.

Düsseldorf – Donnerstag, 6. August, 19.30 Uhr, Raum 412, GHH: Offenes Singen mit Barbara Schoch.

Düsseldorf – Freitag, 14. August, 17 Uhr, Terrasse, GHH: Grillfest.

Düsseldorf –Sonnabend, 15. August, 18 Uhr: Feierstunde anlässlich der Ausstelllung der Pommerschen Landsmannschaft „Vertrieben und Vergessen – Pommern in der deutschen und europäischen Geschichte“. Die Ausstellung läuft bis zum 10. September.

Düsseldorf – Montag, 17. August, 19 Uhr, Konferenzraum, GHH: „Zum 100. Geburtstag von Herbert Hupcka“ – Vortrag von Dr. Guido Hitze. –

Dienstag, 18. August, 19 Uhr, Eichendorff-Saal, GHH: Bernd Fabritius, Vorsitzender des Bundes der Vertriebenen ist zu Gast.

Düsseldorf – Dienstag, 1. September, 19 Uhr, GHH: Bernd Fabritius, Präsident des Bundes der Vertriebenen (BdV), spricht zum Thema „der BdV auf dem Weg ins 21. Jahrhundert.

Düsseldorf –  Mittwoch, 2. September, 15 Uhr, Raum 311, GHH: Ostdeutsche Stickerei mit Helga Lehmann und Christel Knackstädt

Düsseldorf – Donnerstag, 3. September, 19,30 Uhr, Raum 412, GHH: Offenes Singen mit Barbara Schoch.

Düsseldorf – Mittwoch, 9. September, 19 Uhr, Konferenzraum, GHH: „Das Sudetendeutsche Museum in München. Konzept und Stand der Vorbereitungen“ – Vortrag von Dr. Elisabeth Fendl.

Freitag, 11. September, 18 Uhr, Restaurant Lauren’s, Bismarckstraße 62: Stammtisch. – Sonnabend, 12, September, 11 Uhr, Konferenzraum, GHH: Tag der Heimat unter dem Leitwort „Vertreibungen sind Unrecht – gestern wie heute“.

Düsseldorf – Sonnabend, 12, September, 11 Uhr, Konferenzraum, GHH: Tag der Heimat unter dem Leitwort „Vertreibungen sind Unrecht – gestern wie heute“.

Düsseldorf –  Donnerstag, 17. September, 18 Uhr, Foyer des Eichendorff-Saals, GHH: Eröffnung der Ausstellung „Sophies Entscheidung – der tschechische Weg“. Die Ausstellung läuft bis zum 30. Oktober.

Montag, 28. September, 19 Uhr, GHH: Eröffnung der Ausstellung „Fotografie in Ost- und Westdeutschland der 50er und 60er Jahre“ von Volkmar Jaeger und Walter Vogel. Die Ausstellung ist bis zum 6. November zu besichtigen.

Düsseldorf –Mittwoch, 30. September, 19 Uhr, GHH: Buchpräsentation mit Volker Dittrich, „Wem gehört das Haus in Chemnitz?“

Düsseldorf  – Sonnabend, 17. Oktober, GHH/Eichendorff-Saal, Bismarckstraße: Erntedank.

– Dienstag, 20. Oktober, 18 Uhr: Einladung der sudetendeutschen Landsmannschaft zu einem Vortrag über das Erbrecht und die Patientenverfügung. (Der Vortrag wird am 27. Oktober wiederholt).

Düsseldorf – Montag, 26. Oktober, 19 Uhr, Eichendorff-Saal, GHH: Vortrag zum 70. Todestag von Adolf Kardinal Bertram

– Dienstag, 27. Oktober, 18 Uhr: Einladung der sudetendeutschen Landsmannschaft zu einem Vortrag über das Erbrecht und die Patientenverfügung.

– Sonnabend, 31. Oktober, 10 Uhr, Eichendorff-Saal, GHH: Tagung zum Thema „70 Jahre CDU – Christdemokratie und historischer deutscher Osten: Positionen und Profile“

– Montag, 2. November, 19 Uhr, Konferenzraum, GHH: „Das schlesische Zeitschriftenwesen in der BRD nach 1945 und die Zeitschrift „Schlesier“ – Vortrag von Wolfgang Kessler.

– Mittwoch, 4, November, 15 uhr, Raum 311, GHH: Ostdeutsche Stickerei mit Helga Lehmann und Christel Knackstädt.

– Donnerstag, 5. November, 17 Uhr, Foyer des Eichendorff-Saales: Eröffnung der Ausstellung „Schloss Lekow – Renaissance eines Gutes in Pommern“. Die Ausstellung fäuft bis zum 18. Dezember.

– Donnerstag, 5. November, 19.30 Uhr, Raum 412, GHH: Offenes Singen mit Barbara Schoch.

– Freitag, 6. November, 19 Uhr, Eichendorff-Saal, GHH: „Von Träumern und Visionären – Zum 100. Todestag von Alexander Skrijabins“ – Klavierkonzert mit Mariko Sudo.

- Sonnabend, 7. November, 18 Uhr, Restaurant Akropolis, Immermannstraße 40: traditionelles Gänseessen. Anmeldungen bei Telefon (0211) 682318.

– Dienstag, 10. November, 8,45 Uhr: Tagesexkursion nach Münster.

Düsseldorf – Freitag, 13. November, 18 Uhr, Restaurant Lauren’s, Bismarckstraße 62: Stammtisch.

– Dienstag, 17. November, 19.30 Uhr, Maxhaus, Schulstraße 11: Podiumsdiskussion zum Thema „Außenpolitik und Versöhnung – 50. Jahrestag des Briefwechsels zwischen polnischen deutschen Bischöfen“.

– Mittwoch, 18. November, 15 Uhr, Eichendorff-Saal: „Lernt polnisch“.

Düsseldorf – Mittwoch, 18. November, 19 Uhr, Konferenzraum, GHH: Dreizack und Roter Stern – Geschichtspolitik und historisches Gedächtnis der Ukraine“ – Buchpräsentation mit Wolfgang Templin.

– Donnerstag, 19. November, 19 Uhr, Eichendorff-Saal, GHH: Filmvorführung „Der erste Tag“. Anschließend Gespräch mit der Regisseurin Sabina Kaluza.

– Freitag, 20. November, Ausstellungsraum, GHH: Verleihung des Andreas-Gryphius-Preises an Erich Pawlu. – Montag, 23. November, 19 Uhr, Ausstellungsraum, GHH: Eröffnung der Ausstellung „So wurde ihnen die Flucht zur Heimat. Joseph Roth und Soma Morgenstern – Eine Freundschaft“. Die Ausstellung des „Deutschen Exilarchivs 1944–1945“ wird bis zum 5. Februar zu sehen sein.

 Düsseldorf – Donnerstag, 26. November, Konferenzraum GHH: Vortrag und Lesung von Helmut Braun unter dem Motto „Im Hochland fiel der erste Schuss. 1848 – Lyrik in den Zeiten der Revolution“.

– Mittwoch, 2. Dezember, 15 Uhr, Raum 311, GHH: Ostdeutsche Stickerei mit Helga Lehmann und Christel Knackstädt.

– Donnerstag, 3. Dezember, 19 Uhr, Konferenzraum, GHH; Filmvorführung „Ein Pass für Deutschland“. Anschließend Gespräch mit Heinz-Günter Hüsch und Razvan Georgescu.

– Donnerstag, 3. Dezember, 19.30 Uhr, Raum 412, GHH: Offenes Singen mit Barbara Schoch.

– Sonntag, 6. Dezember, 10 Uhr, GHH: Weihnachtsmarkt der Landsmannschaften.

- Dienstag, 8. Dezember, 19 Uhr, Konferenzraum, GHH: Vorweihnachtliche Lesung mit Hajo Buch.

– Mittwoch, 9. Dezember, 15 Uhr, Eichendorff-Saal, GHH: Filmvorführung von „Schloss Lekow – Renaiccance eines Gutes in Pommern“.

- Düsseldorf – Donnerstag, 10. Dezember, 19.30 Uhr, Raum 412, GHH: Offenes Singen mit Barbara Schoch. –

- Freitag, 11. Dezember, 18 Uhr, Restaurant Lauren’s, Bismarckstraße 62: Stammtisch.

- Sonnabend, 12. Dezember, 18.30 Uhr, Herz-Jesu-Kirche, Roßstraße, Derendorf: Gottesdienst mit der Düsseldorfer Chorgemeinschaft Ostpreußen-Westpreußen-Sudetenland.

– Sonntag, 13. Dezember, 13 Uhr: Busbahnhof Worringer Straße: Abfahrt zur ostdeutschen Weihnacht auf Schloss Burg. 

Düsseldorf –  Sonnabend, 19. Dezember, 15 Uhr, Eichendorff-Saal, GHH: Weihnachtsfeier der Ostpreußen.
 

weitere Termine siehe hier

 

Bericht der Gruppe Düsseldorf über das abgelaufene Jahr 2014

Liebe Landsleute, liebe Freunde und Förderer, das Jahr 2014 war für die Kreisgruppe ein Jahr schöner Gemeinsamkeiten. Es gelang, im Mai am gut besuchten Deutschlandtreffen der Ostpreußen in Kassel teilzunehmen, wo wir in unmittelbarer Nähe ein Trakehnergestüt besichtigten. Im Juni fuhren wir zum schönen Kleve an den Niederrhein und nahmen an einer hochinteressanten Führung durch das Landwirtschaftszentrum Haus Riswick teil. Wir blieben am Niederrhein, besuchten Brügge und Camp Lintfort. Hier befand sich einst die älteste Zisterzienser-Abtei Deutschlands, wo nach alten Aufzeichnungen der Terras­sengarten wieder angelegt worden ist.

Wir sahen uns noch in Bochum die alte Stiepeler Dorfkirche und das große Universum im neuen Planetarium an. Dabei kamen unsere kleinen Wanderungen zu den Heimatmuseen nicht zu kurz.

Der Karnevalsnachmittag, das Erntedankfest – zusammen mit den Pommern und Schlesiern veranstaltet – waren gut besucht. Im Dezember bauten wir unseren Weihnachtsmarkt auf mit unserer Heimatliteratur, den Landkarten, dem Marzipan und Pillkaller, und nicht zu vergessen die Schabberecke mit dem selbstgebackenen Kuchen.

Nebenbei sangen wir mit der Düsseldorfer Chorgemeinschaft „Ostpreußen-Westpeußen-Sudetenland“ auf landsmannschaftlichen Weihnachtsfeiern und zum Weihnachtsgottesdienst in der Kirche, wo wir mit großem Applaus bedacht wurden. Am 14. Dezember fuhren wir mit einem 50er-Bus zur „Ostdeutschen Weihnachtsfeier” nach Schloss Burg. An dieser Fahrt haben sich die Schlesier und Pommern beteiligt und Werbung betrieben.

1951 widmete der Schlossbauverein den Batterieturm von Schloss Burg zu einer „Gedenkstätte des deutschen Ostens” um und Bundespräsident Theodor Heuss hielt bei der Einweihung seine erste Rede an die Heimatvertriebenen.

Zum ersten Mal seit Kriegsende wurden drei ostdeutsche Glocken geläutet, die Silberglocke aus dem Königsberger Dom und zwei Glocken aus der St. Jakobus Kirche zu Breslau (vom Hamburger Glockenfriedhof hierher geholt). „Die Glocken“, so sagte Bundespräsident Heuss, „sollen die Seelen derjenigen trösten und festigen, die durch unmenschliche Machtentscheidung zur Heimatlosigkeit verurteilt worden sind. Das deutsche Volk werde das Recht auf den deutschen Osten nicht preisgeben, aber der Weg dorthin dürfe nicht an frischen Soldatengräbern vorbeiführen.“

Abschließend möchte ich allen Spendern unseren innigen Dank sagen. Mit Ihrer Hilfe ist es uns gelungen, unsere Landsmannschaft aufrechtzuerhalten, und wir bitten Sie, uns weiterhin zu unterstützen und nicht im Stich zu lassen. Trotz unserer ehrenamtlichen Arbeit fallen Druck- und Versandkosten, Telefongebühren und mehr an, die beglichen werden müssen. Ich wünsche Ihnen allen Gesundheit und Gottes Segen im neuen Jahr 2015. Für den Vorstand Edith Koitka
 

Quelle:
Preußische Allgemeine Zeitung / Das Ostpreußenblatt, Ausgabe 02/15 v. 10.01.2015

 

weiter zu: Ostpreußen TV

Medienarbeit über Grenzen hinweg
 
Beiträge von Ostpreußen-TV
jetzt auch als DVD-Video erhältlich

weiter zu: Preussen-Mediathek

Seit dem 10.01.2008 sind Sie der

. Besucher

Die Web-Seiten sind optimiert für 1024x768 oder höher und 24 Bit Farbtiefe sowie MS-Internet Explorer 11.x oder höher.
Netscape ab 4.x oder andere Browser mit Einschränkungen verwendbar. -  Optimale Darstellung im Vollbildmodus.
Soundkarte für Tonwiedergabe erforderlich.

www.Ostpreussen-NRW.de/Nachrichten
 


Landesgruppe Gruppe Bad Godesberg Gruppe Bielefeld Gruppe Bonn Gruppe Dortmund Gruppe Düsseldorf Gruppe Ennepetal Gruppe Essen Gruppe Gladbeck Gruppe Gütersloh Gruppe Köln Gruppe Leverkusen Gruppe Lippe-Detmold Gruppe Mülheim Gruppe M-Gladbach Gruppe Münster Gruppe Neuss Gruppe Remscheid Gruppe Siegen Gruppe Solingen Gruppe Viersen-Dülken Gruppe Wermelskirchen Gruppe Wesel Gruppe Witten Gruppe Wuppertal


. . . Wenn Sie die Preußische Allgemeine Zeitung jetzt 4 Wochen kostenlos testen möchten klicken Sie auf diese Zeile . . .
zur Landsmannschaft Ostpreußen

Ostpreußen
Erleben Sie Tradition
mit Zukunft

zur Preußischen Allgemeinen Zeitung / Das Ostpreußenblatt zum Preußischen Mediendienst

 
 
 
 
 
 
 

NRW-Logo

 
 
 
 
 
 
 
 

English / Englisch polnisch / polska Russisch / Русский  

Copyright © 2000-2019  LO - Landesgr. NRW e.V.

Datenschutz

Stand: 01. Januar 2019

zur Feed-Übersicht